Online Branchenbuch: Welche Fehler machen Unternehmen bei Eintragung von Daten im Netz

Das amerikanische Branchenbuch „Yellow Pages“ – Pendant zu den deutschen Gelben Seiten – hat in mehreren Infografiken bildlich dargestellt, wie viele Firmen Fehler bei Eintragungen in ein Online Branchenbuch machen. Welche Fehler werden in Deutschland am häufigsten begangen und welche Hinweise können Unternehmen bei der Vornehmung von Eintragungen beachten? In den deutschen Online-Branchenverzeichnissen wie z. B Yelp, meinestadt.de oder den Gelben Seiten kann ein suchender Kunde durch Eingabe von Suchbegriffen wie Branche, Tätigkeit oder Produktname schnell einen passenden Anbieter finden.

Bei vielen Online-Branchenverzeichnissen gibt es zudem die Möglichkeit, regional zu suchen. Dabei kann eine Stadt oder deren Umkreis bestimmt werden. Darüber hinaus gibt es auch Verzeichnisse, die sich nur auf eine bestimmt Branche beziehen, beispielsweise für Handwerk, Bau, Ärzte und andere. Das Unternehmen wird mit Daten wie Adresse, Telefonnummer, E-Mail und Website angezeigt. Außerdem können zusätzliche Dienste wie Karten oder Routenplaner integriert werden.

 

Online-Eintrag ins Branchenbuch: Genauigkeit zählt!

 

Aufgrund unvollständiger Profile in Online Branchenbüchern stellen Unternehmen sich und den eigenen Marketing-Plänen häufig ein Bein. Um bei lokalen Google Suchergebnissen auf den vorderen Plätzen gelistet zu werden, müssen Name, Adresse und Telefonnummer auf allen Portalen und Verzeichnissen konsistent sein. Denn Suchmaschinen verlassen sich auf einheitliche Kontaktdaten und schätzen Firmen so als glaubwürdig ein. Fehlerhafte oder unvollständige Daten im Online Branchenbuch wirken sich daher negativ auf laufende Marketing-Aktivitäten und Suchergebnisse aus.

 

Revolution Online-Branchenbuch: Wie Kunden nach regionalen Unternehmen suchen

 

Die Yellow Pages haben zu Beginn des Jahres in einer Studie das lokale Suchverhalten der Kunden ausführlich analysiert:

 

Online Branchenbuch_Omnea.de

 

Von den befragten Kunden gaben 97 Prozent an, dass sie sich online auf die Suche nach regionalen Unternehmen machen! Es ist also unumgänglich, eine gute Präsenz im Internet vorzuweisen und dadurch in den Suchergebnissen gut gerankt zu werden. Die Hälfte der Befragten gab an, nach Unternehmen mit Apps oder direkt in Online-Verzeichnissen zu suchen.

64 Prozent der Kunden suchten mit Tablet und 61 Prozent der Kunden mit Smartphone, innerhalb der letzten Woche nach lokalen Unternehmen in Deutschland. Dabei suchten 69 Prozent nach einem Geschäft im Umkreis von 5 km.

 

Warum lokale Unternehmen in der Google-Suche schlecht abschneiden

 

Die Yellow Pages zeigen in ihrer Studie auch auf, welche Fehler viele Unternehmen machen:

 

Online Branchenbuch_Omnea.de

 

Die 4 häufigsten Fehler bei Einträgen in Branchenbüchern

 

  1. 43 Prozent haben falsche oder keine Adresse

  2.  18 Prozent haben falsche oder keine Telefonnummer

  3.  37 Prozent haben falschen oder keinen Firmennamen

  4.  15 Prozent sind in gar keinem Verzeichnis eingetragen

 

Kunden suchen aber genau nach diesen Informationen. Die Vollständigkeit der Daten ist daher stets zu beachten. Zusammenfassend ist zu sagen, dass ein korrekter Eintrag in sämtliche Online Branchenbücher eine größere Wirkung hat, als manch ein Unternehmen wahrscheinlich gedacht hätte. Das Ranking in Suchmaschinen verbessert sich und der eigene Bekanntheitsgrad kann gesteigert werden.

Blog durchsuchen