12 Tipps um die organische Facebook Reichweite zu erhöhen

Viele Unternehmen haben den Eindruck, dass die besten Jahre des Facebook-Marketings vorbei sind. Denn die organische Reichweite, jene, wo man nichts bezahlt, wird Seitens Facebook streng im Zaum gehalten. Eine hohe organische Reichweite scheint der Vergangenheit anzugehören und lediglich das Wundermittel Facebook-Ads Abhilfe zu schaffen. Auch die Algorithmusmodifikationen ändern sich von Zeit zu Zeit, sodass die Auswahl der eingespielten Inhalte im Facebook-Newsfeed der User variieren. Seit dem Update im letzten Jahre werden beispielsweise Beiträge von Freunden im Newsfeed mit stärkerer Gewichtung eingeblendet als solche von Fanpages. Der gepostete Beitrag eines Unternehmens konkurriert demnach nicht nur mit bis zu 40 Millionen Kleinunternehmer Fanpages, sondern kann auch durch die Aktivität von Freunden der eigenen Fans reduziert werden. Eine geringe Reichweite von 10% zählt bei vielen Unternehmen zur Normalität. Wir haben für Sie 12 Tipps zusammengestellt, wie Sie der geringen Reichweite entgegenwirken und diese auch ohne das Wundermittel Facebook-Ads erhöhen können.

 

  1. Dem Account ein Gesicht geben

Was in der Werbung funktioniert, funktioniert auch auf Facebook. Sympathische Gesichter und ein freundliches Lächeln kommen bei den Fans stets gut an. Doch es kommt nicht nur gut an, sondern wird meist auch mit Likes, Shares oder Kommentaren belohnt, was wiederum die organische Reichweite steigert. Geben Sie Ihrem Unternehmen ein Gesicht und zeigen Sie offen was hinter den Kulissen vor sich geht. Auch wenn Ihr primäres Ziel die Vermarktung von Produkten oder einer Dienstleistung ist, handelt es sich bei Facebook um ein soziales Netzwerk. Mit persönlichen Posts wird nicht nur mehr Aufmerksamkeit erregt, sondern bestenfalls auch eine tiefere emotionale Verbindung zwischen Ihnen und den Fans geschaffen. Sie sind auf einer Konferenz? Posten Sie von sich ein Bild und hinterlassen viele Grüße. Sie haben einen Preis oder eine Auszeichnung gewonnen? Zeigen Sie Ihren Fans wie stolz Sie sind. Sie haben einen neuen Mitarbeiter? Stellen Sie Ihn der Facebook-Gemeinde vor. Ein weiteres Plus ist den Beitrag zu verlinken – sei es mit anderen Personen, Veranstaltungen oder Fanpages.

 

Timing

 

  1. Die Uhrzeit beachten

Nutzen Sie Facebook Insights, um zu sehen, wann Ihre Fans am häufigsten online sind und orientieren Sie sich an diesen, wenn es darum geht einen neuen Post vorzubereiten. So erreichen Sie mit Ihrem Post so viele Nutzer wie möglich. Nichtsdestotrotz sollten Sie sich nicht verbissen an diesen Zeiten orientieren, sondern auch mal verschiedene Uhrzeiten testen. Denken Sie dabei immer an Ihre Zielgruppe. Sind diese hauptsächlich Angestellte, macht es Sinn vorwiegend früh morgens oder abends zu Posten. Sind diese Jugendliche sind Posts am Nachmittag oder Abend sinnvoll. Testen Sie dabei nicht nur die verschiedenen Uhrzeiten, sondern auch die Tage. Möglicherweise ist Ihre Zielgruppe an manchen Tagen aktiver, als an anderen.

 

  1. Der Newsletter als Transportmittel der Postings

Eine weitere Idee ist es, Facebook Posts in den Newsletter, sofern vorhanden, einzubinden. Vor allem Posts, die entweder zu einer spannenden Diskussion führten, viral gingen oder besonders häufig geliked wurden, bieten sich bestens an. So holen Sie potenzielle Facebook-Muffel direkt beim persönlichen Email-Posteingang ab und führen sie auf Ihre Fanpage zurück.

 

  1. Interaktion zeigen

Zeigen Sie Interaktion! Teilen, Liken und Kommentieren Sie nicht nur Ihre eigene Beiträge, sondern auch die der Anderen. Alles ist ein Geben und Nehmen und möglicherweise bekommen Sie etwas zurück. Zeigen Sie auch in Ihren eigenen Posts Interaktion, indem Sie beispielsweise nette Kommentare mit einem „Gefällt-mir“ belohnen oder aktiv an Diskussionen teilnehmen. Sprechen Sie Ihre Fans direkt an und regen Sie diese beispielsweise durch Fragestellungen in den Posts zur Interaktion an.

 

  1. „Story Bumping“

Haben Sie sich schon mal gewundert, warum ein Beitrag von 2011 auf einmal im Newsfeed auftaucht? Hinter diesem Phänomen steckt das sogenannte „Story Bumping“. Denn den alten Beiträgen, die gerade kommentiert wurden, wird quasi neues Leben eingehaucht. Markieren Sie also auch nachträglich Personen oder andere Unternehmen in den passenden Beiträgen. Oder aktualisieren Sie alte Postings, bringen Sie den Informationsgehalt von diesen anhand eines neuen Kommentars auf den neuesten Stand, damit er den Nutzern wiederbelebt im Newsfeed angezeigt wird.

 

Gefällt-mir-Angabe

 

  1. Aktuell sein

Posten Sie Beiträge zu aktuellen Themen. Themen, die gerade relevant sind, erwecken mehr Aufmerksamkeit, als alte. Vermeiden Sie es also auf veraltete Themen, über die schon sehr viel berichtet wurde einzugehen und widmen sich den aktuellen Trends Ihrer Branche. Aktuelle Beiträge werden häufiger geteilt, geliked und kommentiert, als bereits ausgelutschte Themen, über die die Fans schon so einiges erfahren haben.

 

  1. Unterhaltung und Information

Versuchen Sie eine gesunde Mischung aus unterhaltsamen und informativen Posts zu finden. Facebook ist letztendlich eine soziale Plattform, die von vielen Nutzer eben auch zur Unterhaltung genutzt wird. Posten Sie beispielsweise Infografiken zu für Ihr Unternehmen relevanten Themen. Infografiken sind ein geeignetes Mittel, durchaus komplexe Zusammenhänge auf eine leicht verständliche Art zu transportieren und gleichzeitig unterhaltsam zu sein. Unterhaltsamer und zugleich informativer Content wird sich mit größerer Wahrscheinlichkeit bei Ihren Kunden einprägen, Aufmerksamkeit erregen und letztendlich binden.

 

  1. Qualität vor Quantität

Ein weiterer durchaus wichtiger Faktor ist: Qualität vor Quantität. Die Postfrequenz hat letztlich keinen Einfluss auf die organische Reichweite der einzelnen Posts. Vermeiden Sie es auf Biegen und Brechen Beiträge vorzubereiten und Ihre Fans mit eher unnötigen Beiträgen zu überhäufen. Überzeugen Sie lieber mit qualitativ hochwertigen Posts, die für Ihre Fans von Interesse sind und diesen einen Mehrwert bieten. Hier gilt das Motto: Weniger ist manchmal mehr.

 

Facebook-Like

 

  1. Verschiedene Beitragsarten testen

Testen Sie verschiedene Beitragsarten und finden Sie heraus, was bei Ihren Fans am besten ankommt. Generell gilt, Posts mit weniger als 80 Zeichen haben eine sehr große Reichweite, Bild-Beiträge und vor allem Videos kommen ebenfalls bei den Facebook-Nutzern sehr gut an. Aber, das kann man natürlich nicht pauschalisieren. Fans gewöhnen sich schnell an den Stil, wie eine bestimmte Seite postet, deshalb sorgt viel Abwechslung in den Beitragsarten für eine erhöhte Aufmerksamkeit. Es soll ja schließlich nicht langweilig werden.

 

  1. Wichtige Beiträge in Gruppen teilen

Vor allem Seiten mit wenigen Fans und solche die noch am Anganf einer Facebook-Ära stehen, sollten sich dann und wann von der eigenen Facebook-Seite entfernen, um mehr Reichweite zu generieren. Facebook Gruppen sind ideal um Beiträge zu verbreiten. Posten Sie Ihren Beitrag direkt in eine Gruppe. Dabei funktionieren vor allem Fotos, Videos oder einfache Text-Beiträge. Mit einer direkten Ansprache an die Gruppenmitglieder sowie der Frage nach Feedback oder einer Erläuterung, warum dieser Beitrag relevant ist, erregen Sie schnell die gewünschte Aufmerksamkeit. Es versteht sich natürlich von selbst, dass nur in relevante und aktive Gruppen gepostet werden sollte. Denn nur dann kann die Erhöhung der Reichweite auch funktionieren.  

 

  1. Off-Topic Beiträge

Auch wenn Sie in Ihrer Branche Experte sind und Ihr Wissen gerne teilen, sollten Sie ab und an Ihr Expertenwissen zur Seite legen und Off-Topic Beiträge einplanen. Damit sind Beiträge gemeint, die rein gar nichts mir Ihrem Unternehmen, dem Produkt oder der Dienstleistung zu tun haben. Denn es sind meist diese, die besonders viele Likes, Shares und Kommentare erhalten. Sie haben ein Teamevent? Schießen Sie ein Foto und teilen Sie es mit Ihren Facebook-Fans. Gleiches gilt für Teamfotos oder das gemütliche Beisammensein beim wohlverdienten Feierabendbier – lassen Sie Ihre Facebook-Fans daran teilhaben, Sie werden es mit Likes und Kommentaren belohnen.

 

  1. Gewinnspiele

Auch Gewinnspiele sind ein beliebtes Mittel, um die organische Reichweite zu steigern. Häufig wird eine Teilnahme durch das Kommentieren oder Liken des Beitrags ermöglicht. Denken Sie daran, dass das Sharen und Markieren auf Beiträgen als Voraussetzung zur Gewinnspielteilnahme nicht erlaubt ist. Der Kommentar mit den meisten Likes gewinnt dann meist oder aber der Gewinner wird ausgelost. Drehen Sie den Spieß doch einmal um und küren Sie den Kommentar mit den wenigsten Likes als Gewinner. Dies bringt nicht nur jede Menge Kommentare, sondern auch Likes, da jeder Teilnehmer jede Menge Gefällt-mir-Klicks verteilt, um selbst am wenigsten zu haben und letztendlich zu gewinnen.

Blog durchsuchen

Like uns auf Facebook